Aktuelles

München wird immer dichter, immer mehr Menschen versuchen, die noch vorhandenen öffentlichen Plätze, Parks, Grünflächen etc zu nutzen. Nicht selten...

mehr lesen...

Die Rahmenkonzeption wurde in einem partizipativen Prozess durch die Fach-Arge Jugendarbeit fortgeschrieben und vom Kinder- und Jugendhilfeausschuss...

mehr lesen...

Am 6. März 2020, neun Tage vor den Kommunalwahlen in Bayern, konnten Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren wählen gehen. Auch einige Freizeitstätten...

mehr lesen...

U18-Kommunalwahl

Am 6. März 2020, neun Tage vor den Kommunalwahlen in Bayern, konnten Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren wählen gehen. Auch einige Freizeitstätten fungierten als Wahllokale.

In München haben Kinder und Jugendliche klare Favoriten:Der Amtsinhaber Dieter Reiter (SPD) führt in der U18-Wahl mit 37,2 Prozent der Stimmen. Mit 27 Prozent kommt Kathrin Habenschaden (Grüne) auf Platz zwei. Dritte wird CSU-Kandidatin Kristina Frank mit 11,3 Prozent. Dahinter folgen Tobias Ruff (ÖDP) und Moritz Weixler (Die Partei) mit 7 bzw. 5,9 Prozent.

Die ausführlichen Ergebnisse finden Sie hier ...

 

Die U18-Kommunalwahlen funktionieren fast wie die regulären Wahlen – in Wahllokalen mit Stimmzetteln, Wahlkabinen und Wahlurnen. Mitmachen können ausnahmslos alle Minderjährigen, die sich in Bayern aufhalten. Die Koordinierung für die U18-Wahl in Bayern übernimmt der Bayerische Jugendring

Die U18-Wahl ist gelebte demokratische Praxis. Sie ist ein Projekt der politischen Bildung und führt junge Menschen an den Wahlakt heran, hilft mit Material und Begleitprogramm bei der politischen Meinungsbildung und weckt ganz einfach das Interesse an Politik. Denn Politik ist plötzlich kein abstraktes Konstrukt mehr, wenn Kinder und Jugendliche über den Bau eines neuen Spielplatzes oder die Sanierung des Freibads im Ort sprechen und dann Wünsche und Forderungen formulieren und mit Politikerinnen und Politikern ins Gespräch kommen.

Die Koordinierung für die U18-Wahl in Bayern übernimmt der Bayerische Jugendring.

Auch beim KJR wurden U18-Wahllokale eingerichtet.
Folgende Einrichtungen sind bisher dabei (nach Stadtbezirken)

  • 01 Altstadt – Lehel: Jugendinformationszentrum (JIZ), Sendlinger Str. 7 (im Innenhof)
  • 03 Maxvorstadt: Jugendtreff M10City, Maßmannstr. 10
  • 06 Sendling: Kinder- und Jugendtreff 2Club, Thalkirchner Str. 209
  • 09 Neuhausen – Nymphenburg: Abenteuer-Spiel-Platz Neuhausen, Hanebergstraße 14
  • 11 Milbertshofen - Am Hart: Kinder- und Jugendraum RIVA NORD, Ingolstädter Str. 243 + 217
  • 12 Schwabing – Freimann: Freizeittreff Freimann, Burmesterstr. 27
  • 16 Ramersdorf – Perlach: Kinder- und Jugendtreff Come In,  Rudolf-Vogel-Bogen 4
  • 18 Untergiesing – Harlaching: Kinder- und Jugendtreff am Wettersteinplatz (FEZI), Fromundstr. 1

Außerdem:

  • 12 Schwabing-Freimann: Funkstation, Margarete-Schütte-Lihotzky-Straße 36  (Träger: Feierwerk e.V.

Die Ergebnisse wurden am Abend des Wahltages, am Freitag, 6. März 2020 ab 20 Uhr im KJR-Kinderrechte-Blog veröffentlicht.

Auch interessant:

Am 10. Juli 2020 von 14.45 bis 16 Uhr haben interessierte Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, ihre Anliegen bei der virtuellen Konferenz für ein...

mehr lesen...

Da das Kinder- und Jugendforum nicht in gewohnter Form stattfinden kann, gibt es als Ersatz eine Umfrage unter Kindern und Teenagern, um die momentane...

mehr lesen...

Weil das OBEN OHNE Open Air 2020 nicht stattfinden kann, bieten die Kreisjugendringe München-Stadt und München-Land das Event nun „On Air“ als...

mehr lesen...